Liebes Publikum!

Dank Ihnen sind wir schon beinahe zu einer Institution hier in Götzis geworden. Doch einfach nur Konzerte zu machen reicht uns nicht. Wir wollen Ihnen Außergewöhnliches bieten und stets neue Aspekte in der Alten Musik präsentieren.
In diesem Sinne werden wir gleich am Anfang der Saison mit unserem britischen Gast David Gordon versuchen, die Grenzen zwischen Alter Musik und Jazz ein wenig zu verwischen.
In den Konzerten zwei und vier ziehen wir einen direkten Vergleich zwischen dem berühmten Vater Heinrich Ignaz Franz Biber und seinem praktisch vergessenen Sohn Carl Heinrich Biber und können so nachvollziehen, wie sehr sich die Musik innerhalb einer Generation verändert.
Im Frühsommer übernimmt zum ersten Mal unser Flötist und Musiktheoretiker Martin Skamletz das Ruder. Wir dürfen seine neuesten Forschungsergebnisse zur Aufführungspraxis der französischen Oper in Wien um 1800 zum Klingen bringen. Was das alles mit dem Trompetenkonzert von Hummel zu tun hat – gespielt von Herbert Walser-Breuß auf der historischen Klappentrompete – wird sich an diesem Abend zeigen.
Ausklingen lassen wir das Jahr ähnlich genreübergreifend, wie wir es begonnen haben, denn gerade zu Weihnachten stehen sich Kunst- und Volksmusik näher, als manch einer vermutet. Unser Gast für diesen stimmungsvollen Abend: Martin Mallaun auf der Zither.
Freuen Sie sich also mit uns auf eine abwechslungsreiche Konzertsaison 2017.

Ihr Concerto Stella Matutina

Concerto Stella Matutina