Liberté, Égalité, Fraternité!

Solistin Cecilia Bernardini Violine
______

1. Abo-Konzert

Freitag, 20. März 2020
20 Uhr
Kulturbühne AMBACH
Götzis

Von der Nachwelt wird Ludwig van Beethoven als Titan der Musikgeschichte gefeiert und geradezu göttlich verehrt. Er selbst hätte uns angesichts einer solchen Anbetung vermutlich mit dem strengen Blick gestraft, den wir von unzähligen Bildern und Statuen kennen. Als Anhänger der Französischen Revolution und ihrer Ideale waren ihm Selbstüberhöhung und Personenkult ein Gräuel. Das bestätigt auch die Anekdote rund um seine dritte Sinfonie, die ursprünglich den Titel „Buonaparte“ trug. Nach der Krönung Napoleons zum Kaiser soll er das Titelblatt mit der Widmung wutentbrannt aus der Partitur gerissen und sie kurzerhand „Sinfonia eroica“ genannt haben. Der Geist der Revolution, das Heroische, Erhabene, fließen aus jeder Note dieser Sinfonie. Unter demselben Eindruck entstand nur kurze Zeit später das einzige Violinkonzert Beethovens. Wir konnten mit Cecilia Bernardini für diese große Aufgabe unsere Wunschsolistin gewinnen, um den 250. Geburtstag des Meisters würdig zu feiern.

Programm

Ludwig van Beethoven
1770–1827
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
3. Sinfonie in Es-Dur, op. 55 „Eroica“

Concerto Stella Matutina