Martin Mallaun Zither
_____________

Martin Mallaun beschäftigt sich als Zitherspieler mit einem breiten Spektrum an Musikstilen - von zeitgenössischer Musik über Volksmusik bis hin zu europäischer Lautenmusik. Er studierte Konzertfach Zither am Tiroler Landeskonservatorium bei Harald Oberlechner und Botanik an der Universität Innsbruck. Während und nach seinen Studien besuchte er Workshops im Bereich der historischen Aufführungspraxis (Hopkinson Smith, Rolf Lislevand, Jürgen Hübscher) und der zeitgenössischen Musik/Improvisation. Prägend für seine musikalische Entwicklung waren private Studien beim Lautenisten Hubert Hoffmann in Wien. Er erhielt Engagements als Solist beim National Royal Scottish Orchestra, Orchestre National des Pays de la Loire und dem Orchestre de Picardie. 2004 war Martin Mallaun Preisträger beim ersten Volkmann-Preis (München), dem ersten internationalen Wettbewerb für Zither, in dessen Jury er 2008 berufen wurde. Für sein Solo-Debut "zwischen steinen" wurde er 2005  mit dem Pasticcio-Preis von Radio Ö1 ausgezeichnet. 2010 erschien seine CD "OMONÉRO" mit zeitgenössischer Musik für Zither Solo.

Concerto Stella Matutina
Concerto Stella Matutina