Thor-Harald Johnsen Lauten
_______

« zurück zu Solisten

Der norwegische Lautenist Thor-Harald Johnsen arbeitet und lebt derzeit in Berlin. Während seiner Jugend entwickelte er eine ausgesprochene Leidenschaft für gezupfte Instrumente. Noch vor dem Studium der klassischen Gitarre an der Musikhochschule in Oslo entwickelte er seine musikalischen Fähigkeiten an der Western- und der E-Gitarre und einer großen Bandbreite an Volksmusikinstrumenten wie Charango, Balalaika, Banjo und Mandoline.

Im Jahr 2000 begann er sein Studium der historischen Zupfinstrumente in Trossingen bei Rolf  Lieslevand, mit dem er seither bei vielen Konzerten und CD- Aufnahmen zusammenarbeitet (Alfabeto/Naïve 2001, Nuove Musiche/ECM 2006, Diminuito/ECM 2010, u.a.). 2016 wurde ihr Album Scaramanzia/Naïve mit dem Echo Klassikpreis ausgezeichnet.

Für seine Studien zum deutschen Lauten-Repertoire des 17. Jahrhunderts erhielt er ein RWE-Stipendium. Zwischen 2013 und 2017 leitete er das vom Norwegischen Kulturrat und der Stadt Bergen geförderte Forschungsprojekt „How to grow a band“ an der Grieg Musikakademie in Bergen. Sein sehr persönlicher Spielstil und seine Arrangements können u.a. auf den Aufnahmen Musica Boscareccia/Pan Classics 2015 oder auf der jüngsten Concerto Stella Matutina CD Nuove Invenzioni/Sony Classical 2018 nachgehört werden.

Concerto Stella Matutina
Concerto Stella Matutina